Förderverein "Anhaltische Gemäldegalerie und Georgengarten" Dessau e.V.
Förderverein | News

Donnerstag, 06. März 2008
Mitgliederbrief 1/08

Mitgliederversammlung: In der am 26.01.2008 durchgeführten Mitgliederversammlung, unter Beteiligung von ca. 60 Mitgliedern, legte der Vorstand über die 2007 geleistete Arbeit und den Stand unserer Finanzen Rechenschaft ab. Im anschließenden geselligen Beisammensein konnten wir unsere Gedanken über die weitere Arbeit des Vereins austauschen. Besonders danken möchten wir Herrn Dr. Noack und seinen beiden Mitstreitern für die musikalische Umrahmung unserer Veranstaltung. Osterspaziergang: Zum Osterspaziergang treffen wir uns am 22.03.08, 10.00 Uhr, am Vasenhaus und laufen unter der Führung von Frau Dettmar zum Standort des Amor am Fasanerieteich. Hier wollen wir noch einmal auf den Verlauf der Restaurierung aufmerksam machen. Wir werden den Sponsoren und den Dessauer Steinmetz-Werkstätten danken. Einen ganz besonderen Dank möchten wir dem Künstlerehepaar Schellbach aus Mosigkau für die gelungene Arbeit aussprechen. Danach werden wir die Figur enthüllen und sie dann der Stadtverwaltung wieder übergeben. Anschließend werden wir den Fasanerieteich umrunden, um am Fürstensitz einen österlichen Imbiss einzunehmen. Hinweisschilder: Um den Georgengarten und die Anhaltische Gemäldegalerie besser zu finden, haben wir sieben touristische Hinweisschilder anfertigen lassen und dafür 300.00 EUR aus unseren Mitteln zur Verfügung gestellt. Siehe auch MZ vom 04.03.2008. Pflegeverträge: Alle Mitglieder, die sich zur Pflege bestimmter Objekte im Park bereit erklärt haben, müssen diese aus Versicherungsgründen direkt mit der Stadt abschließen. Die Stadt wird sich direkt an die betreffenden Mitglieder wenden, teilte uns Frau Dr. Lott von der Abt. Grünflächen mit. Gespräch mit dem Oberbürgermeister: In einem Gespräch mit Herrn Oberbürgermeister Koschig wird sich der Vorstand zu den Satzungszielen unseres Vereins austauschen. Das Treffen findet am 20.03.08 in unseren Geschäftsräumen statt. Unsere nächsten Termine: 21.04.08 An diesem Tage findet um 19.00 Uhr in der Galerie eine Filmvorführung statt. Gezeigt wird ein Film von Herrn Dr. Göricke und Herrn Schulze über den Architekten und Baumeister Gottfried Bandhauer. Dieser wurde in Roßlau geboren und ist auch dort gestorben. Er wurde vor allem durch sein Schaffen in Anhalt-Köthen bekannt. Die meisten Mitbürger kennen sicher das Brauereigebäude am Roßlauer Markt und die Katholische Kirche Maria Himmelfahrt in Köthen. Die Reithalle am Köthener Schloss stammt ebenfalls von Bandhauer. In die noch vorhandene Ruine wird gegenwärtig der Johann-Sebastian-Bach-Saal hineingebaut. In dem Ende März fertig werdenden Bauwerk finden künftig die Köthener Bachtage statt. Mit dem Spätklassizisten Bandhauer leistet auch Köthen einen bedeutenden Beitrag zur Architektur jener Zeit. 05.05.08 Das Programm an diesem Tage ist eine spezielle Führung von Herrn Merz durch den Mausoleumspark. Der Park wurde durch den Gartengestalter August Hoff geschaffen, der in Dessau auch den Funkplatz anlegte. Zu dieser Veranstaltung werden wir auch den Mausoleumsverein einladen. Treffpunkt ist 16.30 Uhr am Eingang zum Mausoleumspark. 05.06.08 Herr Hartmann wird zu uns über die Restaurierung des Oranienbaumer Schlosses sprechen, aber sicher auch etwas über die Verbindungen der Niederlande zu dem Kleinstaat Anhalt-Dessau sagen. Die Veranstaltung mit Lichtbildern findet um 19.00 Uhr in der Galerie statt. Eine Anmerkung: Vor 250 Jahren wurde am 01.03 1758 Johann George Schoch in Großkühnau geboren. Er war wohl der einzige der zahlreichen Gärtner jener Zeit, auf den die Bezeichnung Gartenarchitekt im späteren Sinne zutrifft. Er zeichnete Pläne für unseren Georgengarten, aber war auch an der Gestaltung der Wörlitzer Anlagen beteiligt. Er ist 1826 in Wörlitz gestorben und auf dem dortigen Friedhof beigesetzt. Eine Bitte: Zur weiteren Gestaltung unseres Vereinslebens erbitten wir Ihre Vorschläge zu Veranstaltungen in unseren Geschäftsräumen. Analog zu unserem Adventsgespräch. (W.P./H.B.)
<< Zurück




 letzte Änderung: 16.04.2018 | © by Förderverein