Förderverein "Anhaltische Gemäldegalerie und Georgengarten" Dessau e.V.
Förderverein | News

Mittwoch, 18. August 2010
Mitgliederbrief 03/2010

wir wollen heute Rückschau auf unsere letzten Veranstaltungen - insbesondere den Gartenreichtag - halten und uns den Ereignissen der kommenden Monate zuwenden. Die Veranstaltungen der vergangenen Monate: Fernsehreihe Ansichtskarte: In der ersten Maihälfte zeigten wir einen Kurzfilm des DDR-Fernsehens über den Georgengarten, der vor über 20 Jahren unter Beratung und Betreuung unseres Vereinsmitglieds Uwe Merz in der Reihe „Ansichtskarte“ entstand. „Der Film brachte Atmosphäre herüber, er vermittelte, belehrte, regte an, den ab 1780 entstandenen Georgengarten aufzusuchen“, heißt es dazu in der MZ. Zahlreiche Besucher - Vereinsmitglieder und Gäste - diskutierten anschließend in angeregter Runde das in den letzten Jahren im Georgengarten geleistete sowie die vielen noch offenen Probleme. Vielleicht wird es einmal möglich sein, künftig auch die Filme über Mosigkau und Oranienbaum im ähnlichen Rahmen vorzuführen. Umgestaltung des Georgengartens: Unter diesem Thema führten wir Ende Mai eine Veranstaltung durch. Eigentlich geht es unter diesem Begriff darum, den Georgengarten zwischen den Straßen „Am Georgengarten“ und „Puschkinallee“ seiner ursprünglichen Gestalt anzunähern, ohne dabei auf heutige Notwendigkeiten zu verzichten. So sollen die Wege teilweise korrigiert, vor allem aber baulich in einen ordentlichen Zustand versetzt werden. Die ehemaligen Mauern an der Orangerie werden zu großen Teilen wieder geschaffen. Damit entsteht in diesem Bereich eine Hofanlage, die für das Restaurant ein großer Vorteil sein kann. Auch andere Nutzungen werden dann hier möglich sein. Ein besonderes Ereignis wird die Restaurierung und Wiederaufstellung des Dreifußaltars im so genannten Heiligen Hain sein. Einige seiner Teile liegen noch in der Parkanlage, andere fehlen völlig. Deshalb werden dringend historische Fotos und anderes Bildmaterial gesucht. Bitte sagen Sie uns Bescheid, wenn Sie noch etwas auffinden sollten. Insgesamt stehen für diese Baumaßnahmen 580 000 € aus Bundes-, Landes- und Stadtmitteln bereit. Mit den ersten Arbeiten wird in Kürze begonnen. Gespräch mit unseren Ehrenmitgliedern Prof. Dr. Hirsch aus Halle und Dr. Günther aus Potsdam: Am 28.6.2010 besuchten uns Erhard Hirsch und Harry Günther, um Gedanken auszutauschen, über die geplanten Baumaßnahmen zu sprechen, um den genauen früheren Standort des Dreifuß zu suchen und über die Gestaltung der Flächen vor dem Schloss zu sprechen. Unsererseits waren an dem Gespräch Uwe Merz, Paul Valteich und Wolfgang Paul beteiligt. Unseren Gästen vielen Dank für ihren Besuch. Galeriefahrt zur Pfaueninsel: Am 3.Juli besuchte eine Gruppe unserer Mitglieder die Pfaueninsel in Berlin. Neben den historischen Anlagen war dort im Rahmen des Gedenkjahres für die Königen Luise eine Ausstellung moderner Kunstobjekte zu finden, die die teilnehmenden Künstler an verschiedenen Stellen im Park installiert hatten. Ein Vergleich mit unseren Dessauer Parks zeigte uns, dass auch in Berlin noch viel an den Gärten und Grünanlagen zu tun ist. Das durch die große Hitze anstrengende Tagesprogramm wurde \"abgerundet\" durch eine Zugpanne bei Belzig, so dass wir mit einem späteren Zug weiterfahren mussten. Trotzdem kamen alle guter Dinge wieder in Dessau an. Gartenreichtag am 7.8.2010: Bereits am frühen Nachmittag begann unsere Veranstaltung. Am Schloss unter den Linden wurde unser Tee- und Kuchenangebot von vielen Vereinsmitgliedern und zahlreichen Gästen ausgiebig genutzt. Um 16:00 Uhr wurde es dann spannend, denn der wieder genesene Apollino wurde enthüllt. Zu diesem Akt begrüßten wir ganz herzlich den Oberbürgermeister unserer Stadt Herrn Klemens Koschig und als Vertreter der größeren Sponsoren Frau Lichtenfeld von Lotto Sachsen-Anhalt sowie Herrn Sandow von der EAB-G. Sandow GmbH. Vielen Dank für die großen aber auch kleinen Spenden. Es war uns ein besonderes Bedürfnis unsere Künstler Frau Constanze Schellbach, Designerin, und Herrn Bernhard Schellbach, Bildhauer, herzlich zu begrüßen und nochmals unseren Dank für die gelungene Arbeit am Apollino auszusprechen. Dank auch an Jörg Naumann und Falk Röske für die musikalische Begleitung am Nachmittag. Am Abend feierten wir dann unser Sommerfest, in diesem Jahr bei angenehmem Wetter. Höhepunkt war die Illuminierung des Apollino und eine entsprechende Rundwanderung nochmals mit Musik von Jörg Naumann. Insgesamt konnten wir am Nachmittag und Abend 411 € für weitere Vorhaben einsammeln. Darüber freuen wir uns sehr. Ganz besonders möchte sich unser Vorstand bei allen fleißigen Helfern, denen, die das Zelt aufbauten, denen, die zum Kuchenbasar beitrugen und denen, die für den reibungslosen Ablauf verantwortlich waren, bedanken. Nach Vorliegen aller Rechnungen werden wir Ihnen im nächsten Mitgliederbrief die genauen Kosten der Restaurierung des Apollino vorlegen. Tontechnik: Seit kurzem sind wir Eigentümer einer schon lange gewünschten Tontechnik. Bei der Einweihung des Apollino war sie schon zu erleben. Wir werden sie jetzt immer bei unseren Veranstaltungen im Festsaal des Schlosses nutzen, so dass man auch auf den hinteren Reihen besser hören kann. Eine größere Leinwand wollen wir uns in Kürze zulegen. Unsere nächsten Vorhaben: Exkursion: Für unsere Fahrt am 2.10.2010 nach Rheinsberg sind nur noch ganz wenige Plätze frei. Falls Sie noch Interesse haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit Herrn Valteich auf. Wir wollen keine Plätze frei lassen. Parkseminar: Das diesjährige Parkseminar findet am 16.10.2010 im hinteren Beckerbruch statt. Wir führen es wieder gemeinsam mit der Stadtverwaltung durch. Die genaue Aufgabenstellung wird von Frau Dr. Lott und Herrn Merz erarbeitet. Nach der praktischen Tätigkeit wird es noch eine kleine interessante Zusammenkunft geben. Wir haben auch wieder an eine entsprechende Verpflegung gedacht. Details - Treffpunkt u.a.- entnehmen Sie bitte der MZ. Vortrag Dr. Michels: Am 16.11.2010, 19:00 Uhr, wird der Direktor der Anhaltischen Gemäldegalerie Dessau, Herr Dr. Michels, zu uns sprechen. Sein Vortrag steht unter dem Arbeitstitel „Der Wert und die Bedeutung der Galerie sowie ihre Bewahrung in der Zukunft“. Den endgültigen Titel werden Sie dann ebenfalls in der MZ finden. Advent in unseren Geschäftsräumen: Am 1. Advent, d. 28.11.2010, führen wir um 16:00 Uhr wieder ein kleines Zusammensein in unserem Büro durch. Es steht unter dem Thema „Ein Nachmittag in Wien“. Frau Lindemann hat die Durchführung in ihren Händen. Wegen der beschränkten Platzkapazität bitten wir um eine Voranmeldung bei Frau Kühn.(WP, ES)
<< Zurück




 letzte Änderung: 26.06.2018 | © by Förderverein