Förderverein "Anhaltische Gemäldegalerie und Georgengarten" Dessau e.V.
Förderverein | News

Sonntag, 11. März 2012
Mitgliederbrief 01/2012

Rückblick: Anfang November referierten die Professoren Engelbert und Hermann Seeber zu den Untersuchungen zur Krankengeschichte des Fürstenpaares Franz und Luise von Anhalt-Dessau. Nachdem das Hochwasser des Jahres 2002 den Ortsteil Waldersee überflutet hatte, drang es auch in die dortige Kirche ein. Das Grabmal des Fürstenpaares wurde durch die etwas höhere Lage nicht direkt erreicht. Durch die starke Feuchtigkeit war es jedoch in Mitleidenschaft gezogen. Man entschied sich, die Gruft zu öffnen und die Skelette zu untersuchen. Aus den Veränderungen der Skelette ließen sich bestimmte Schmerzen, die vor allem immer wieder von der Fürstin beschrieben wurden, herleiten. Es war ein außerordentlich bemerkenswerter Vortrag vor einer reichlichen Zuhörerzahl. Vielen herzlichen Dank. Nur wenige Tage später fand die von Frau Dettmar organisierte Bahnexkursion nach Dresden statt. Es wurde die Ausstellung „Himmlischer Glanz“ besichtigt, die sich dem Thema der Madonnendarstellungen widmete. Alle Teilnehmer waren begeistert von dem gelungenen Tag. Vielen Dank an Frau Dettmar und ihre Helferinnen. Am 19.11.2011 fand dann unser jährliches Parkseminar statt. Mit der richtigen Terminfindung hatten wir im letzten Jahr einige Probleme. Am Ende war es dann doch der richtige. Das Laub war von den Bäumen und die Mehrzahl der Teilnehmer konnte die Wege im Schlossbereich von den Blättern befreien. Zwei kleine Gruppen hatten besondere Aufgaben. Die erste suchte am Fasanerieteich nach dem ehemaligen Fundament der Athena. Leider war nichts zu finden. Aber durch Hinweise von Zeitzeugen wie Dr. Günther, Prof. Dr. Hirsch und Herrn Schelenz können wir den Standort, der sich auf der Südseite des Teiches befand, recht genau festlegen.Die zweite Arbeitsgruppe war am Fürstenplatz tätig. Sie begutachtete und entfernte einen Teil der Weißbuchenhecken. Dadurch kann nun in kommender Zeit dieser Bereich mit besserem Pflanzmaterial erneuert werden. Daran schloss sich ein gemeinsames Mittagessen in denVereinsräumen an. Hier gab es zum Abschluss leckere Pfannkuchen von Frau Dr.Lott.Für die Vorbereitung der Arbeiten vielen Dank an Herrn Merz und seine Helferinnen. Bedanken möchten wir uns auch für die gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung, die durch Frau Dr. Lott vertreten war. Den Abschluss des Jahres bildete wie immer unsere kleine Veranstaltung zum 1. Advent, die in unseren Büroräumen stattfand. Herr Sengespeik berichtete wieder über Ziebigk und den Georgengarten in vergangener Zeit. Herzlichen Dank. Am 21.1.2012 fand unsere Mitgliederversammlung statt. Nochmals vor dem großen Baubeginn konnten wir diese im Festsaal des Schlosses durchführen. Nach dem Vortrag des Rechenschaftsberichtes durch den Vorsitzenden und des Kassenberichtes durch den Schatzmeister stellte in einem gelungenem Vortrag Frau Schermuck-Zisché das Bild \"Äthna\" des Malers Walkhoff vor. Für den Ankauf dieses Bildes stellt unser Verein, wie bereits des Öfteren dargelegt, 2.500 € bereit. Danach wurde durch den Versammlungsleiter Prof. Dr. Seeber ein Schreiben von Dr. Michels verlesen, der darin seine Meinung zur Zusammenarbeit von Galerie und Förderverein darlegt. Er vertritt in diesem Schreiben u.a. die Auffassung, dass die Arbeit für die Galerie im Verhältnis zum Georgengarten nicht ausreicht. Insbesondere in finanzieller Hinsicht hält er eine Klärung für angebracht. Dazu kam es zu einer sehr lebhaften Aussprache. Die Mitglieder, die das Wort ergriffen haben, sahen dies anders. Es wurde festgelegt, dass der Vorstand Herrn Dr. Michels eine Antwort zuleitet (dies ist in der Zwischenzeit geschehen). Eine Zusammenstellung der für Galerie und Park getätigten Ausgaben wird demnächst erarbeitet. Die Anwesenden bestätigten die der Versammlung vorgelegten Berichte. Die Mitgliederversammlung ging dann zum gemütlichen Beisammensein über. Auch in diesem Jahr hatten unsere Mitglieder ein ausgezeichnetes Büfett vorbereitet. Dafür und für die sehr gute Vorbereitung der Versammlung möchten wir allen daran Beteiligten herzlich danken. An diesem Abend erhielten wir 297 € Spenden von unseren Mitgliedern. Vom 20.2. bis zum 9.3.2012 lief in der Schalterhalle der Stadtsparkasse die von unserem Verein inszenierte Ausstellung „Historische Gärten Anhalts in der Literatur“. Sie konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Wir haben uns bei den verschiedensten Partnern für das unkomplizierte Entgegenkommen und die praktische Mithilfe zu bedanken: bei der Anhaltischen Landesbücherei für die Bereitstellung der wertvollen Bücher, bei der Stadtsparkasse für den Ausstellungsraum, für den Transport der Vitrinen und für die Unterstützung der Eröffnungsveranstaltung, beim Stadtarchiv für die zur Verfügung gestellten Vitrinen und bei der Gemäldegalerie für die Möglichkeit besondere Zeichnungen für eine Präsentation zu fotografieren. Wir haben uns gefreut, dass Herr Oberbürgermeister Koschik ein sehr inhaltsreiches Grußwort bei der Eröffnung gesprochen hat. Herr Merz hat anschließend in seinem Einführungsvortrag zur Ausstellung die vorgestellten Gärten und ihre Einordnung in die Kunstgeschichte sehr überzeugend behandelt. Da es sich bei den Ausstellungsexponaten um sehr wertvolle Exemplare handelte, musste unser Verein eine stetige Aufsicht präsent haben. 25 Mitglieder waren dafür im Einsatz. Fast 300 Besucher haben sich die Ausstellung intensiver betrachtet, einige davon ließen sich Details erklären. Für unseren Verein und die Anhaltische Landesbücherei kann die Ausstellung, die wir im Rahmen vom Jahr \"Anhalt 800“ gemeinsam durchführten, als beachtlicher Erfolg angesehen werden. Der Vorstand dankt nochmals allen Mitglieder, welche sich in der verschiedensten Art und Weise für das Gelingen der Ausstellung eingesetzt haben. Aktuelles: Unser Schatzmeister Herr Dr. Maiwald wird Ihnen in den nächsten Tagen ein Schreiben zusenden, in dem er uns allen unsere aktuelle Beitragshöhe mitteilt und darum bittet, einer Einzugsermächtigung zuzustimmen. Bitte machen Sie davon Gebrauch. Für die Restaurierung der Athene haben wir inzwischen von der Unteren Denkmalschutzbehörde die denkmalrechtliche Genehmigung erhalten. Nun haben wir bei der Stadtverwaltung die zeitweilige Überlassung der Figur an unseren Verein beantragt. Darauf haben wir bisher noch keine Antwort. Unsere nächsten Termine: Ostern steht bereits vor der Tür und unser Osterspaziergang wird von vielen schon erwartet. Wir werden in diesem Jahr dem Großkühnauer Park einen Besuch abstatten und treffen uns deshalb am Ostersonnabend, 7.4.2012 um 10 Uhr, am Parkeingang Löwentor. Das liegt direkt gegenüber dem PKW Parkplatz des Großkühnauer Parkes. Unser Mitglied Herr Valteich wird die Führung übernehmen. Vielen von Ihnen wird sicher bekannt sein, dass er Autor des DKV Kunstführerheftes „Park und Schloss Großkühnau im Dessau-Wörlitzer Gartenreich“ ist. Es kann gut zur Vorbereitung unseres Spazierganges dienen. Wir freuen uns auf einen zahlreichen Besuch dieser nun schon traditionellen Veranstaltung. Auch für den Mai haben wir eine Veranstaltung geplant. Herr Dr. Ralph-Torsten Speler wird am 16.6.2012, 19:00 Uhr bei uns zu Gast sein. Er wird sprechen über das Studentenleben an der Universität Halle Ende 18./Anfang 19. Jahrhundert unter Einbeziehung berühmter Dessauer Musensöhne, wie Wilhelm Müller u.a. Den genauen Ort der Veranstaltung, vielleicht in der Orangerie, entnehmen Sie bitte der MZ. Zum Abschluss noch ein Wort zu unserer diesjährigen Jahresexkursion. Auf der Mitgliederversammlung hat sich die Mehrheit der Anwesenden für den Barockgarten Hannover-Herrenhausen als Reiseziel entschieden. Wir wollen ihn bereits Mitte September besuchen, da zu dieser Zeit die zahlreichen Blumenparterres noch in Blüte stehen. Den genauen Termin teilen wir nach der detaillierten Planung mit. (WP, ES)
<< Zurück




 letzte Änderung: 16.04.2018 | © by Förderverein